HU - Hydrogeologie und Umwelt

Zeitschrift des Lehr- und Forschungsbereichs Hydrogeologie und Umwelt (ISSN 09309-3757)

Redaktion: BGI, Greisingstr. 8, D-97074 Würzburg

Inhalt ... Bestellung
 
 
Heft-Nr. 6 (1993)



Kurzfassung



Heft 6: 

Quantifizierung der Bodenwasserbewegungen im Hinblick auf die Grundwasserneubildung mit Hilfe deckschichtenphysikalischer Kenngrößen

Rainer König


Schlagwörter:
Meteorologie, Bodenphysik, Matrixpotential, Desorptionsverhalten, Ungesättigte Wasserleitfähigkeit, Wasserbewegung, Grundwasserneubildung, Modell

Kurzfassung:
Die Ausgangsbedingungen für die Grundwasserneubildung werden im Lockergesteins- und Bodenbereich in hohem Maße von den meteorologischen und bodenphysikalischen Parametern beeinflußt. Diese Kennwerte bestimmen über die Deckschichtenwasserbewegung mit ihren Teilbereichen Oberflächenabfluß, Infiltration, Bodenfeuchte-Verteilung, Evapotranspiration und Tiefensickerung die Quantität und die Qualität der Grundwasserneubildung.

An ausgewählten Standorten werden der Bodenwasserhaushalt erfaßt und Gesetzmäßigkeiten herausgearbeitet. Die verschiedenen Vorgänge der Wasserbewegung in der ungesättigten Zone können mit Hilfe stochastischer Modellrechnungen und einfacher Lösungsansätze unter Nutzung von meteorologischen Daten beschrieben werden. Die vorhandenen meteorologischen Daten werden unter dem Gesichtspunkt der den Deckschichten eigenen Charakteristik aufbereitet, um sie als dynamische, zeitbezogene Größen in die Modellrechnung einfließen lassen zu können. Zahlreiche bodenphysikalische Messungen und Berechnungen bilden die Basis für diese Modellrechnungen. Verschiedene Verfahren werden auf ihre Eignung zur Durchführung spezieller Fragestellungen getestet. Die mittels dieser Verfahren erbrachten Berechnungsergebnisse werden untereinander und mit den nach verschiedenen Methoden gewonnenen Meß-, Beprobungs- und Beobachtungsdaten verglichen. Durch die Systematisierung der Ergebnisse werden wichtige Kenngrößen für Porensysteme und Speicherräume des Bodens abgeleitet.

Nach entsprechender Systematisierung der Ergebnisse und der Feststellung der Eignung der unterschiedlichen Verfahren werden klassifizierte Arbeitsergebnisse und geeignete Modellansätze zu einem neuartigen, Rechner-gestützten Wassertransport- bzw. Grundwasser-Neubildungsmodell verknüpft.

Veröffentlichung auf: deutsch





Band vergriffen (auf Anfrage als Kopie erhältlich)

 



Webmaster: Joachim Mederer - IMPRESSUM