HU - Hydrogeologie und Umwelt

Zeitschrift des Lehr- und Forschungsbereichs Hydrogeologie und Umwelt (ISSN 09309-3757)

Redaktion: BGI, Greisingstr. 8, D-97074 Würzburg

Inhalt ... Bestellung
 
 
Heft-Nr. 21 (2000):

Effects of Brackish Irrigation Water on Soil Properties in the Jordan Valley/Jordan
[Auswirkungen von brackischem Bewässerungswasser auf die Böden im Jordantal (Jordanien)]

Meier, Brigitta
(2000), 168 S., 37 Abb., 14 Tab., 5 Anl.

16.- € Heft bestellen




Kurzfassung



Heft 21: 

Effects of Brackish Irrigation Water on Soil Properties in the Jordan Valley/Jordan

[Auswirkungen von brackischem Bewässerungswasser auf die Böden im Jordantal (Jordanien)]

Brigitta Meier


Kurzfassung:
Das Jordantal liegt in einer der labilsten agroökologischen Zonen der Welt. Lange ausbleibende Niederschläge und hohe Temperaturen während vieler Monate tragen zur extremen Trockenheit der Region bei. Ohne Bewässerung ist keine ertragreiche Landwirtschaft denkbar. Obwohl Bewässerungslandwirtschaft schon seit mehr als 5 Jahrtausenden in der Welt praktiziert wird, ist die Bedeutung der Qualität des Bewässerungswassers erst in den letzten Jahrzehnten erkannt worden. Die Bewässerungslandwirtschaft im Jordantal ist
aufgrund immer knapper werdender qualitativ hochwertiger Wasserresourcen zunehmend auf minderwertiges Wasser angewiesen. Neben der Nutzung von geklärtem Abwasser wird vermehrt die Verwendung von (schwach salzhaltigem) Brackwasser angestrebt.

Die vorliegende Arbeit untersucht, welchen Einfluß verschiedene Arten von Bewässerungswasser – Bewässerungswasser aus dem King Abdullah Kanal, Bewässerungswasser aus dem King Talal Stausee, bzw. Zarqa Fluß und Bewässerungswasser aus einer mineralhaltigen Quelle, der Al Bueib Quelle – auf einen Bodentyp im mittleren Jordantal ausüben. Der Bodentyp wird in der Bodenklassifikation der Jordan Valley Authority als „Marly Side Slope Soil“ bezeichnet. Durch direkten Vergleich des Bodenprofils auf bewässerter Fläche mit dem Bodenprofil auf brach liegender Fläche wurde untersucht, wie sich Bodeneigenschaften mit der Zeit
verändern.

Zusammenfassend kann festgehalten werden, daß die Konzentrationen an Bor, Chlorid, Eisen, Kalium, Magnesium, Mangan und Nitrat-Stickstoff an den drei untersuchten Standorten die empfohlenen Richtlinien für die jeweiligen Parameter übersteigen. Der Bodenstandort, der mit King Abdullah Kanal Bewässerungswasser bewässert wird, verzeichnet im Vergleich zu den anderen beiden Standorten die geringsten Überschreitungen. Bor, Chlorid, und Kalium Konzentrationen sind auf dem Standort, der mit King Talal Dam Bewässerungswasser bewässert wird, am höchsten. Die Schwermetallkonzentrationen sind an dem Standort, der mit Al Bueib Quellwasser bewässert wird, am höchsten. Nach diesem Ergebnis spiegelt sich die Qualität des Bewässerungswassers in den Bodendaten wieder. Unter Bäumen spiegeln die Bodeneigenschaften die Zusammensetzung der Streu wieder. Böden auf kultivierten, bewässerten Flächen unterscheiden sich im wesentlichen durch den Gehalt an Bodenwasser von Böden auf brach liegenden Flächen.


Veröffentlichung auf: englisch, english abstract





16.- € Heft bestellen

 



Webmaster: Joachim Mederer - IMPRESSUM